Datenschutzerklärung

Allgemeine Datenschutzerklärung

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir gemäß der nachfolgenden Beschreibung Daten erheben, verarbeiten und nutzen.

Der Besuch unserer Website ist ohne Registrierung möglich.

Daten, wie beispielsweise aufgerufene Seiten bzw. Namen abgerufener Dateien, Datum und Uhrzeit werden zu statistischen Zwecken auf unserem Server gespeichert. Ein Rückschluss von diesen Daten unmittelbar auf den Nutzer ist nicht möglich.

Personenbezogene Daten, insbesondere Name, Adresse und/oder E-Mail-Adresse werden über unsere Website nicht erhoben.

Analyse-Tools wie etwa Google Analytics benutzen wir nicht.
Auch Cookies benutzen wir nicht.

Personenbezogene Daten werden nur dann erhoben, wenn Sie uns diese ausdrücklich mitteilen. Verarbeitet und genutzt werden solche Daten dann nur zur Bearbeitung Ihrer etwaigen Anfragen und Aufträge. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass dabei sämtliche gesetzlichen Bestimmungen beachtet werden und alle Mitarbeiter unseres Hauses auf das Datengeheimnis gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) verpflichtet sind.


Widerrufsrecht

Sie können eine einmal erteilte Einwilligung zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten uns gegenüber jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Wir bitten Sie jedoch darum, Ihren etwaigen Widerruf möglichst in Textform, z.B. per E-Mail an info@DrLLS.de oder per Fax an 0531/2209292, an uns zu senden.

Wenn Sie Fragen zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten oder zum Thema Datenschutz allgemein haben, können Sie sich an unseren Beauftragten für den Datenschutz gem. § 4 f Abs. 2 BDSG wenden, der Ihnen auch im Falle von Beschwerden zur Verfügung steht.


Öffentliches Verfahrensverzeichnis

Das BDSG schreibt im § 4 g vor, dass der Beauftragte für den Datenschutz jedermann in geeigneter Weise die folgenden Angaben entsprechend § 4 e verfügbar zu machen hat.

a.) Name der verantwortlichen Stelle:

RAe Dr. Linhard, Lehmann & Specht GbR

b.) Anschrift der verantwortlichen Stelle: Adolfstraße 1, 38102 Braunschweig

c.) Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung:

Rechtsanwaltliche und notariatsverwalterische Tätigkeiten zum Zweck der gerichtlichen sowie außergerichtlichen Vertretung, der Mediation und Rechtsberatung.

Personalverwaltung zu eigenen Zwecken und zur Erfüllung gesetzlicher und sozialversicherungsrechtlicher Verpflichtungen.

d.) Beschreibung der betroffenen Personengruppen und der diesbezüglichen Daten oder Datenkategorien: Es werden im Wesentlichen zu folgenden Personengruppen personenbezogene Daten erhoben, verarbeitet und genutzt:

Eigene Mitarbeiter, Mandanten bzw. Auftraggeber und deren etwaigen Angehörigen, Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten; eigene Zulieferer von Waren und Dienstleistungen und Kontaktpersonen zu vorgenannten Gruppen.

An Daten und Datenkategorien werden erfasst: Namen und Adressen, Kontaktpersonen, Arbeits- und Familienverhältnisse und sonstige personen- und sachbezogenen Daten, soweit dies zur Mandatsdurchführung erforderlich ist.

Im Bereich der Personalverwaltung werden zusätzlich erfasst: Ein- und Austrittsdatum in das Beschäftigungsverhältnis, Gehalts-, Renten- und Sozialversicherungsdaten, Bankverbindung, Abmahnungen, ggf. Zeugnisse und Bewerbungsunterlagen.

Im Bereich der Telekommunikation werden Telefon-, Telefax-, Internet- und E-Maildaten erfasst.

e.) Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können:

  • Öffentliche Stellen bei Vorliegen gesetzlicher Vorschriften
  • Interne Stellen, die an der Ausführung und Erfüllung der jeweiligen Mandatsaufträge beteiligt sind
  • Externe Auftragnehmer (Dienstleistungsunternehmen) entsprechend § 11 BDSG

f.) Regelfristen für die Löschung der Daten: Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf der jeweiligen Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht aus sonstigen wichtigen Mandatsgründen und nach Durchführung einer diesbezüglichen Interessenabwägung noch notwendig sind.

g.) Geplante Datenübermittlung in Drittstaaten: Eine Übermittlung der Daten in Drittstaaten erfolgt nur, sofern dies zur Durchführung des Mandatsverhältnisses notwendig ist.

Stand: 28.06.2017